14.12.2007

Oktöberfest - Punkrock Cover Band

Oktöberfest - Punkrock Cover Band

Angedacht gegen Ende 2005 als Motörhead Coverband , gegründet im November 2006, spielt Oktöberfest mittlerweile einen bunten Reigen an ausgesuchten Punkrockklassikern.

 

 

Myspace Media Player

 

Da Oktöberfest eine Coverband ist und Gema gelistete Musik spielt, können wir hier nur den Myspace Media Player einbinden, da Myspace in diesem Fall für uns die Gemakosten übernimmt.
Daher kann an dieser Stelle leider nur ein Bruchteil des Repertoires von Oktöberfest angeboten werden. Die Songs von Oktöberfest stehen also nicht unter der Creative Commons Lizenz!

Zur Myspace Seite von Oktöberfest
 

 

MIT LEIB UND SEELE "PUNKROCK"

Die Punkrock-Coverband Oktöberfest wurde im Dezember 2006 gegründet und hat seitdem ihre Hausaufgaben im Übungskeller gewissenhaft erledigt. Der Name ist eine Hommage an die Rockband Motörhead. Ursprünglich sollten nur deren Lieder nachgespielt werden.
Im Laufe der Zeit stellte sich aber heraus, dass eine Menge anderer Bands, die die Mitglieder in ihrer Jugendzeit geprägt haben, gecovert werden wollten. Seitdem spielt Oktöberfest einen bunten Reigen aus Punk, Punkrock und Rock`n`Roll.

Oktöberfest, das sind: Ollie (Gitarre und Gesang), Björn (Gitarre), Glasni (Bass und Gesang) und Andy (Schlagzeug), die sich bereits aus ihrer Schulzeit in Wunstorf bei Hannover kennen. Damals spielten die Mitglieder bereits in verschiedenen Bands: Glasni und Andy spielten zusammen bei den "Compost Kids", Björn und Andy bei "Aggressive Junior High", Olli bei "Broken Orange", "Blex Alancke Shliva o`Neider Trio"  und vielen anderen Projekten.
Schlagzeuger Andy, der außerdem in Bands wie "Pissed Spitzels" oder "CTC (Confuse the Cat)" das Schlagzeug rührte, ist weiterhin mit seiner Punkrockband "Just Fuckin? Andy und seine Junx" in den Clubs anzutreffen.

Seitdem sind mehr als 15 Jahre ins Land gegangen, und alle Mitglieder sind zu ihrer Überraschung bereits älter als 30 Jahre.
Aber die Liebe zum Punkrock ist  geblieben und musste wieder befriedigt werden. "Wir wollten eigentlich nur als Hobby mal wieder ein bisschen im Keller rocken, doch mittlerweile würden wir gern wieder auf Deutschlands Punkrock-Bühnen stehen und live spielen", erzählt Glasni, einer der Gründer von Oktöberfest.

Ihr Repertoire beinhaltet nicht nur Lieder von amerikanischen Punkrocklegenden wie "Screeching Weasel" oder "Black Flag", sondern auch von Deutschpunklegenden wie "Slime" oder "Normahl". Ganz im Geiste der Punkbewegung wird auch vor provozierenden und nicht ganz "politisch korrekten" Songs wie "Ich brauch? meinen Suff" von den "Strassenjungs" oder Bands wie "Schließmuskel" nicht Halt gemacht.

Die Mitglieder von Oktöberfest teilen ihren Spaß gerne. "Wir mögen gemütliche und kleine Auftritte, bei denen wir noch Kontakt zum Publikum haben", gibt Glasni offen zu. "Eine private Atmosphäre ist uns am liebsten". Und worauf muss sich das Publikum bei den Auftritten von Oktöberfest einstellen? - "Lautstärke, Geschwindigkeit und Provokation".

 

Playlist

  1. Intro - Olli Snida
  2. Pauline - Screeching Weasel
  3. Jealous Again - Blag Flag
  4. Hey Suburbia - Screeching Weasel
  5. You`re Sorry Now - Screeching Weasel
  6. All For You - Motörhead
  7. Modern Man - Bad Religion
  8. I Don`t wanna hear it - Minor Threat
  9. Störtebeker - Slime
  10. Filler - Minor Threat
  11. You Drink Your Drive You Spill - NoFX
  12. Six Pack - Black Flag
  13. Ace of Spades - Motörhead
  14. Doctor Martens - Die Kassierer
  15. Ich brauch meinen Suff - Strassenjungs
  16. Rock`n Roll - Motörhead
  17. Outro - Olli Snida